Dienstleistungen


Entsorgung
Beschreibung

Abfallentsorgung

Die Abfallentsorgung ist im Ueberstorfer Veranstaltungskalender dokumentiert - dieser kann direkt bei der Gemeindeverwaltung bezogen werden. Sie finden alle Angaben auch in folgenden Dokumenten:

 

Sonderabfälle vermeiden

Abfallkalender 2019
 

oder über das Abfall-MEMO:

Es enthält alle notwendigen Informationen zur Entsorgung von Siedlungsabfällen: Von der Einsammlung des Kehrichts, über die Sammelpunkte für Kaffeekapseln bis hin zu den Öffnungszeiten der Sammelstellen. Auf der Internetseite www.memodechets.ch oder über die Mobile Applikation ABFALL-MEMO (iPhone und Android) erfahren Sie alles Notwendige zur Entsorgung in unserer Gemeinde.
Die Smartphone und Tablet-Applikation Abfall-MEMO ermöglicht Ihnen jederzeit einen schnellen Zugriff auf die Informationen zur Abfallbewirtschaftung. Beide Informatikanwendungen enthalten die gleichen Daten und sind interaktiv und geolokalisierbar. 

 

Hauskehricht
Hauskehricht ist in Säcken der Gemeinde, in Containern oder Behältern mit Kehrichtmarken versehen zu entsorgen. Die Abfuhr erfolgt wöchentlich, jeweils am Mittwochmorgen (Ausnahme: Hostettle alle 14 Tage - erstmals am 03.01.2019).

 

Verschiebedaten 2019 Kehricht-Abfuhr:

Mittwoch, 02.01.2019: Verschiebung auf Donnerstag, 03.01.2019                                                    - inkl. Hostettle
Mittwoch, 25.12.2019: Verschiebung auf Dienstag, 24.12.2019
Mittwoch, 01.01.2020: Verschiebung auf Dienstag, 31.12.2019

 

Das Deponieren von Hauskehricht im Container beim Werkhof, in öffentlichen Abfallbehältern der Gemeinde oder an Strassen und Waldrändern ist verboten. Missachtungen werden durch die Gemeinde sanktioniert.

 

Papier- und Kartonabfuhr
Die Papier- und Kartonabfuhr erfolgt jeweils am 1. Montag des Monats über die Kehrichtabfuhrroute.

   

Daten 2019

07.01.2019   06.05.2019      02.09.2019
04.02.2019   03.06.2019 07.10.2019
04.03.2019   01.07.2019 04.11.2019
01.04.2019   05.08.2019 02.12.2019

 

Grüngutentsorgung
Die kostenlose Grüngutentsorgung bei der Mehrzweckhalle wird voraussichtlich ab Ende März bis Ende November durchgeführt:

 

Montag - Freitag 7.00 - 19.00 Uhr
Samstag 7.00 - 17.00 Uhr

 


Mit dem Grüngut kann künftig folgendes entsorgt werden:

  • Organische Abfälle
  • Gemüse- und Obstresten, Eierschalen
  • Rasen, Laub, Baum- und Strauchschnitt
  • Balkon- und Zimmerpflanzen (ohne Topf)
  • Kaffeesatz

 

Folgende Produkte gehören nicht in den Grüngutcontainer:

  • Farben, Gifte
  • Gebinde, Schnüre
  • Hauskehricht
  • Katzenstreu
  • Plastiksäcke
  • Steine, Humus
  • Holz

Wir danken der Bevölkerung für die Einhaltung der Entsorgungsregeln.


 

Im Winterhalbjahr kann Ast-, Holz- und Strauchmaterial aus den Privatgärten der Gemeinde Ueberstorf von Gartenbau- oder Baumschulbetrieben, Lohnunternehmen und Privatpersonen auf Anfrage bei Gerhard Lehmann, Geretsried 16 (Tel. 079 226 63 21) angeliefert werden.

Ausserhalb der Gemeinde Ueberstorf anfallendes Schnittgut ist gebührenpflichtig und wird direkt durch Gerhard Lehmann abgerechnet.

Für Kleinmengen steht in dieser Zeit bei der Grüngutsammelstelle bei der Mehrzweckhalle ein Lagerplatz zur Verfügung.

 


Häckseldienst
Die Häckselaktionen werden (nur auf Anmeldung) durchgeführt am:

 

Dienstag, 9. April 2019

Donnerstag, 7. November 2019
 

Ahnen- / Familienforschung im Kanton Freiburg
Beschreibung

Für Nachforschungen, die die Zeit nach 1876 betreffen, muss ein schriftliches Gesuch an das Amt für Zivilstandswesen und Einbürgerungen gerichtet werden.

 

Gegen eine Gebühr von CHF 100.- erhalten Sie eine Bewilligung, die 2 Jahre gültig ist. Mit dieser Bewilligung können Sie sich auch an die Kantone Genf, Jura, Neuenburg, Wallis und Waadt wenden (gegen eine Gebühr von CHF 20.- pro Kanton).

 

Weitere Informationen:

Wie betreibe ich Ahnenforschung

Tipps für die Familienforschung

Familienwappen

 

 

Friedhof
Telefon:
031 740 88 88
Telefax:
031 740 88 89
E-Mail:
gemeinde@ueberstorf.ch
Beschreibung

Bestattungs- und Friedhofsreglement

Bilder Friedhof


Informationen zum Bestattungs- und Friedhofswesen:
Gemeindeverwaltung, Andrea Portmann


Bestattungsverantwortliche:

  • Peter Jenni
  • Mario Hayoz
Frimobility
Beschreibung

Der Freiburger Gemeindeverband, in Partnerschaft mit den TPF, der Groupe E AG und dem Amt für Strassenverkehr und Schifffahrt ASS geben den offiziellen Start der Plattform „Frimobility – Mitfahren in 2 Clicks“ bekannt.

 

Frimobility vermittelt Fahrgemeinschaften unter Bürgerinnen und Bürgern hier im Kanton. Über 75 % der Freiburger Gemeinden machen in diesem Projekt mit, insbesondere durch Parkplatzangebote, welche alle georefe-renziert sind. Auch die Gemeinde Ueberstorf ist mit dabei – die Parkplätze befinden sich hinter dem Gemeindehaus und werden in Kürze auch signalisiert.

 

Warum Fahrgemeinschaften?
-    Sie verursachen weniger CO2
-    Sie verursachen weniger Staus
-    Sie sparen Treibstoff- und Parkplatzkosten
-    Sie können reservierte Parkplätze nutzen
-    Sie reisen in freundschaftlicher Atmosphäre
-    Sie kommen sicher nach Hause


Die verschiedenen Arten von Fahrgemeinschaften von Frimoblity:
-    Regelmässige Fahrgemeinschaft (z.B. Wohnort-Arbeitsort)
-    Gelegentliche Fahrgemeinschaft auf langer Distanz (z.B. Ferien)
-    Fahrgemeinschaften zu Ereignissen (z.B. Konzerte, Openairs, Sportanlässe usw.)


Besuchen Sie die Homepage www.frimobility.ch und informieren Sie sich über dieses neue Angebot.

 

Die Plattform funktioniert auf elektronischer Basis, ist über alle Medien zugänglich, sei es über den Computer, Androide, die Natels, Tablets oder weitere sowie über die sozialen Netzwerke Facebook, Twitter, etc.

Fundbüro easyfind
Beschreibung

Sie haben einen Gegenstand verloren oder gefunden?

Alle Freiburger Gemeinden sind seit Juni 2014 mit der Internetplattform www.easyfind.ch verbunden, die der Staatsrat für die einheitliche Verwaltung der Fundgegenstände im Kanton gewählt hat.

 

www.easyfind.ch ist eine Internetplattform mit doppeltem Zugriff. Zugang haben einerseits die Gemeinden, die auf der Plattform die auf ihrem Gebiet gefundenen Gegenstände erfassen, und andererseits die Eigentümerinnen und Eigentümer der Fundgegenstände, die mit Stichworten nach ihrem verlorenen Gegenstand suchen können. Das System ermöglicht eine Vereinheitlichung der Datenerfassung und der Kategorisierung von Fundgegenständen, es erstellt aber auch automatisch Briefe und Meldungen und entlastet so die Fundbüros. Es erlaubt ausserdem überregionale Suchanfragen, da die registrierten Gegenstände in einer zentralen Datenbank gespeichert werden.

 

Sie haben einen Gegenstand gefunden?
Bringen Sie ihn ins Fundbüro oder auf die Gemeindeverwaltung einer beliebigen Freiburger Gemeinde. Dort wird der Fundgegenstand umgehend auf www.easyfind.ch, der grössten Schweizer Internetplattform für die Verwaltung von Fundgegenständen, registriert. Alle Gemeinden des Kantons haben Zugriff auf easyfind und können jeden beliebigen Fundgegenstand auf der Internetplattform registrieren.

 

Sie haben einen Gegenstand verloren?
Sie haben zwei Möglichkeiten:

  1. Besuchen Sie die Website www.easyfind.ch und suchen Sie mit den passenden Stichworten nach dem verlorenen Gegenstand.
  2. Gehen Sie ins Fundbüro oder auf die Gemeindeverwaltung einer Freiburger Gemeinde. Die für Fundgegenstände zuständige Person führt für Sie gerne eine Suche im easyfind-System durch.

 

Wenn Ihr verlorener Gegenstand auf der Plattform registriert ist, erhalten Sie alle nötigen Informationen, um ihn so rasch wie möglich abholen zu können.

 

Melden Sie sich bei der Gemeindeverwaltung, wenn Sie etwas verloren haben. Vielleicht wurde es am Schalter abgegeben.

Pilzkontrolle
Beschreibung

 

Pilzkontrolle für die Gemeinde Ueberstorf

 

Herr Benjamin Brülhart aus Wünnewil wird während der Hauptsaison im Sommer/Herbst die Pilzkontrollen für unsere Gemeinde durchführen.

 

Kontrollort:

Zivilschutzanlage, Eggelried 1,3184 Wünnewil

Kontrollzeit:   

Sonntag, 17:00 bis 18:00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung
Kontakt: 079 627 07 62

 

 


Beschluss über das Sammeln von Pilzen
Zum Schutz der Pilze ist das Sammeln wie folgt beschränkt:
 

  • Pilze dürfen von 7.00 bis 20.00 Uhr gesammelt werden.
  • Pro Person und Tag dürfen nicht mehr als 2 kg Pilze aller Art gesammelt werden.
  • Die mutwillige Zerstörung von Pilzen ist verboten.


Achtung Pilzvergiftung
Das Essen von unbekannten Pilzen ist sehr gefährlich und kann zu tödlichen Vergiftungen führen. Verlassen Sie sich nicht nur auf Ihre Pilzkenntnisse, lassen Sie Ihre gesammelten Pilze durch die amtliche Pilzkontrolle untersuchen.

 

Name Funktion Ressort Telefon G.
Brülhart Benjamin Pilzkontrolleur 079 627 07 62
Brülhart Benjamin
PLZ/Ort:
3184 Wünnewil
Tel. G.:
079 627 07 62
Funktion:
Pilzkontrolleur
Beschreibung

Pilzfachmann

Wasserversorgung
Beschreibung

Information über die Trinkwasserqualität
Alle Trinkwasserversorgungen unterliegen der eidgenössischen Lebensmittelgesetzgebung. Die jährliche Informationspflicht der Trinkwasserversorgungen ist in der Lebensmittelverordnung festgehalten. Aus diesem Grund informiert die Gemeinde regelmässig über die Trinkwasserqualität im Verteilernetz.

 Allgemeine Informationen


Herkunft und Behandlung:
Das Trinkwasser im Verteilernetz der Wasserversorgung Ueberstorf besteht aus Grundwasser aus den Grundwasserfassungen Lischerli und Silberrad.

Versorgungsgebiete:
• Gemeinde Ueberstorf sowie Rain (Gemeinde Wünnewil-Flamatt)
• Wasserlieferungsverträge mit Wasserversorgungsgenossenschaft
  Wünnewil und Albligen / Gemeinde Schwarzenburg

Gesamthärte in französischen Härtegraden (°F)
Die Wasserhärte hängt von der chemischen Zusammensetzung des Untergrunds ab und nimmt im Allgemeinen von den Alpen zum Flachland hin zu. Die für das kantonale Laboratorium geltende gesetzliche Einheit ist das Millimol je Liter Wasser (mmol/l oder mM). Ein französischer Härtegrad entspricht 0.1 mmol (Kalzium und Magnesium)/l.


 
In Ueberstorf liegt die Wasserhärte zwischen 30 - 32 fH (französische Härtegrade) oder 3.0 - 3.2 dH (deutsche Härtegrade).


Skala Wasserhärte   

Gesamthärte in mmol/l Gesamthärte in °fH Beurteilung
 0 - 0.7  0 - 7 sehr weich
0.7 - 1.5 7 - 15 weich
1.5 - 2.5 15 - 25 mittelhart
2.5 - 3.2 25 - 32 ziemlich hart
3.2 - 4.2 32 - 42 hart
über 4.2 über 42 sehr hart


 
Wasseranalysen

Wasseranalyse vom 8. April 2019

Wasseranalyse vom 23. Oktober 2018

Wasseranalyse vom 17. April 2018

Wasseranalysen vom 24. Oktober 2017

Wasseranalysen vom 28. März 2017

Wasseranalysen vom 8. November 2016

Wasseranalysen vom 5. April 2016

 

AUSKÜNFTE
Auskünfte sowie die aktuellen Analysenberichte erhalten Sie jederzeit bei der Gemeindeverwaltung Ueberstorf oder bei Wasserwart Peter Jenni.

 
 

Name Funktion Ressort Telefon G.
Jenni Peter Wasserwart Technische Dienste 079 653 68 78
Jenni Peter
Peter Jenni
Strasse:
Dorfstrasse 45
PLZ/Ort:
3182 Ueberstorf
Tel. G.:
079 653 68 78
E-Mail:
gemeinde[at]ueberstorf.ch
Funktion:
Wasserwart
Wespen- und Hornissennester
Beschreibung

Die Feuerwehr Untere Sense macht störende Wespen- oder Hornissennester unschädlich.
Melden Sie sich bei Kdt. Roland Kormann, Tel. 026 496 19 79

 

Erkennen

Lassen Sie Vorsicht bei der Bekämpfung von Wespen und Hornissen walten. Sie greifen oft im Schwarm an und ihre Stiche sind besonders schmerzhaft.
Einzelne Wespen, die sich in Ihrem Wohnraum aufhalten, können mit Wespen- oder Fliegensprays bekämpft werden. Falls Sie eine grosse Anzahl von Wespen in Ihrem Wohnraum oder Garten vorfinden, ist es sehr wahrscheinlich, dass sich in Ihrer unmittelbaren Nähe ein Wespennest befindet.


Im Frühsommer erreichen Wespennester häufig einen Durchmesser von ca. 30 cm, können jedoch noch grösser sein. Sie sind häufig im Dachgesims, auf dem Dachboden, in Schuppen oder Scheunen zu finden. Ein einzelnes Wespennest enthält tausende von Wespen, welche ausschwärmen und angreifen, sobald sie sich gestört fühlen. Wespennester, die Menschen gefährden können, sollten daher unschädlich gemacht werden.

Name Funktion Ressort Telefon G.
Kormann Roland Feuerwehrkommandant 026 496 19 79
Kormann Roland
Strasse:
Staffelsstrasse 11
PLZ/Ort:
3184 Wünnewil
Tel. G.:
026 496 19 79
E-Mail:
feuerwehr.unteresense[at]wuennewil-flamatt.ch
Funktion:
Feuerwehrkommandant
Winterdienst
Beschreibung

Der Gemeinderat verabschiedet an seiner Sitzung vom 23. September 2014 neue Richtlinien zur Durchführung des Winterdienstes und setzt diese mit Wirkung ab diesem Herbst in Kraft.

 

Die Richtlinien regeln alle Fragen rund um die Ausführung der Schneeräumung und Glatteis-Bekämpfung auf dem Gemeindegebiet.

 

Winterdienstkonzept

Gemeinde Info

Gemeindeverwaltung
Dorfstrasse 45
3182 Ueberstorf
Telefon 031 740 88 88
Bauverwaltung 031 740 88 75
Fax 031 740 88 89
E-Mail
Öffnungszeiten
  • Mo-Fr: 08.30-11.30 / 14.00-17.00
  • vor Feiertagen: 08.30-11.30 / 14.00-16.00

Wetter